Die richtige Ausrüstung ist für Ballonfahrer sehr wichtig

Vor allem die Piloten der Balloncrews können heutzutage auf sehr viele Hilfsmittel zurückgreifen. Ballonfahrten verlangen den Piloten und ihren Passagieren auch beim Internationalen Ballonfestival ein gewisses Maß an Flexibilität ab, denn der Wind bestimmt, wohin die Reise geht. Damit man für alle Eventualitäten gewappnet ist, gibt es eine ganze Reihe an Ausrüstungsgegenständen, mit denen man sich für eine Ballonfahrt ausstaffieren sollte.

Für Fahrgäste…

…ist es eigentlich ganz simpel: Wer eine Fahrt mit einem Heißluftballon machen will, sollte der Witterung entsprechende, sportliche Bekleidung sowie gutes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe, tragen. Außerdem kann eine Film- und Fotoausrüstung auf die Ballonfahrt mitgenommen werden.

Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Geräte mit einem Kameragurt befestigt sind, sodass sie nicht kaputt gehen. Bei einer Auslandsfahrt oder einer Reise, bei der man Staatsgrenzen überschreitet, sollte man auf keinen Fall seinen Ausweis vergessen, da die Trennungslinien selbst in 400 Metern Höhe gelten. Jedoch ist dieser Aspekt für die Fahrgäste auf dem BALLONfestival nicht relevant.

Etwas komplexer…

…ist die Ausstattung des Piloten der Balloncrew. Da die Balloncrew die Verantwortung für eine sichere Fahrt trägt und dafür sorgen muss, dass bis zu fünf weitere Insassen, mehr passen (je nach Größe) nicht einen in einen Ballonkorb, wieder heil am Erdboden ankommen, gibt es eine Menge Equipment, mit dem sie sich für eine Fahrt mit einem Heißluftgiganten ausrüsten sollte. Dabei benötigt man logischerweise zuallererst den Ballon selbst. Dieser besteht aus zwei Elementen: Ballonhülle und Korb.

Ballonhüllen

sind keine Massenprodukte. Sie werden alle individuell in Handarbeit, Feld für Feld genäht. Die klassische Ballonform ist die Birne, jedoch gibt es fast keine Grenzen an Variationen. Große Unterschiede gibt es auch in den Größenklassen. Ballonhüllen mit einem Volumen von circa 1600 Kubikmeter gelten eher als klein. Die größte, in Deutschland zugelassene Hülle misst circa 12 000 Kubikmeter.

Der Synthetikstoff wird speziell für Ballone hergestellt. Er hat einen eingewebten Rissstop, um das Reißen von Feldern oder Bahnen zu verhindern. Durch die Polyurethan-Beschichtung ist der Stoff luftdicht. Der Ballonstoff ist bis 200 Grad Celsius hitzebeständig. Die Betriebstemperatur im normalen Fahrbetrieb liegt zwischen 70 und 100 Grad Celsius.

Ballonkörbe

werden aus strapazierfähigem Peddigrohr, auch bekannt als Rattan, hergestellt. Das Flechtwerk hat das ideale Material für einen Ballonkorb. Bei der Landung ist es elastisch und dämpft das Aufsetzen des Korbes ab.

Da man bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon nicht nur mittels heißer Luft, sondern vor allem auch durch Gas aufsteigt, benötigt man Propangas. Dieses wird in Gaszylindern komprimiert und in einem Brenner entzündet. Dabei entstehen bis zu vier Meter lange Flammen.

Thomas Engler,

 

steckte sich bereits im Jahr 1986 mit dem Ballonfieber an.  Da war er gerade mal 10 Jahre alt. Kaum war ein Ballon am Himmel zu sehen, schnappte er sein Fahrrad und  fuhr diesem solange hinterher bis er zur Landung ansetze. Durch seine Begeisterung steckte er seinen Vater an und siehe da, das Fieber übertrug sich. Sein Vater erwarb im Jahr 1991 das Brevet für Heissluftballone. Keine 3 Jahre später durfte Thomas Ausbildung abschliessen und war mit 18 einer der jüngsten Piloten. Heute, nach 24 Jahren, darf Thomas auf eine stolze Anzahl, unfallfreie Fahrten zurückblicken.

“Das Bad Dürrheimer Ballonfestival hat seit über 10 Jahren einen fixen Termin in unserer Agenda. Es ist immer wieder schön an diesem Festival Teil zu nehmen. Bei diversen Fuchsjagden kriegt man jeweils immer  Gänsehaut je näher man ans  Zielkreuz kommt. Eines der Highlights war der Sieg bei der 14. Ausgabe des Ballonfestivals im Jahr 2016. Aber das ist bei weitem nicht das einzige Highlight, den das Ballonglühen und sich mit anderen Ballonteams aus Deutschland zu treffen und es im Festzelt so richtig krachen lassen gehören ebenfalls dazu. Das ganze ORGA Team rund um Richard Bölling baut jedes Mal ein schönes Meeting auf. Wir sind auch dieses Jahr wieder mit von der Partie und freuen uns auf hoffentlich Top Wetter mit schönen Fahrten.”

Wir freuen uns ihn und sein Team bei uns begrüßen zu dürfen.

 

 

 

Roland und Karin Gminder,

 

reisen aus Donzdorf nach Bad Dürrheim zu unserem BALLONfestival. Mit im Gepäck haben sie nicht nur Ihr Team sondern auch den Dinkelacker Ballon mit 3400 m³ Volumen. Der Ballon hört auf den Namen D-OINK.

Roland kann eine 30 Jährige Kariere als Ballonfahrer aufweisen, zuvor war er mit dem Segelflieger unterwegs. Seine Frau Karin fährt seit 24 Jahren Ballon.

Herbert Hall,

 

hat uns ein schönes Bild von seinem Ballon zukommen lassen. Wir freuen uns schon sehr ihn persönlich begrüßen zu können.

 

Holger Schweikardt,

 

ist seit 1988 als Heißluftballon Pilot unterwegs. Mittlerweile hat er schon etliche Fahrten hinter sich und jede einzelne ist immer noch ein spannendes Erlebnis. Holger ist zum elften Mal mit seinem eigenen Ballon bei unserem BALLONfestival und wir freuen uns auch schon sehr ihn wieder bei uns zu begrüßen.

Holger, Moni und Lena schicken uns herzliche Grüße aus dem Sonnenbühl

Dieter Ackermann,

 

hat sich mit seinem Kollegen Michael Fink zusammengetan und uns diese Nachricht zukommen lassen:

“Wir haben uns für das Bad Dürrheimer Ballonfestival zu einem Team zusammengeworfen und reisen mit der Absicht die Pallette Bier zu gewinnen an. Hauptsächlich wegen dem Bier, natürlich wollen wir aber auch unsere Skills weiter verbessern. Unsere Stärken liegen im Monopoly spielen und Gin Tonic mixen. Mit welchem der beiden Ballone wir an den Start gehen wissen wir noch nicht. Auf jeden Fall wird G-BUYO beim Nightglow zu sehen sein. D-OMTF ist ein Racer, also ein Wettbewerbsballon der einen geringeren Durchmesser als die “normalen” Ballone. Damit sind höhere Steig- und Sinkgeschwindigkeiten möglich um schneller an die Pallette Bier zu kommen.”

 

Ingo Burger,

 

gehört trotz seiner erst 46 Jahre zu den sehr erfahrenen Piloten. Denn seinen Pilotenschein hat er bereits im Alter von 21 Jahren gemacht. Seitdem hat er schon viel im Ballonkorb erlebt und natürlich auch viele andere Piloten kennen gelernt. „Wenn bei schönem Ballonwetter alle in der Luft sind, hören wir uns regelmäßig über Funk. Ich freue mich aber besonders auf das Ballonfestival in Bad Dürrheim, weil man sich dort endlich mal wieder sieht“, sagt Burger.

Ballonfestivals gibt es in Deutschland einige. Aber nur das in Bad Dürrheim hat in Ingo Burgers Terminkalender einen festen Platz: Für den Wuppertaler und sein Team, zu dem Michael Jacobi sowie Claudia und Marc Busse gehören, ist es der zweite Auftritt in Bad Dürrheim. „Wir mögen das Festival einfach, weil es klein aber fein und sehr familiär ist.“

Kontakt:
Ballonsportclub Wuppertal e.V.,
ingo-burger@online.de,
Mobil: 0157/7498-1927

Daniel Konrad,

 

war bis jetzt bei jedem der vergangenen 15 BALLONfestivals dabei. Wir freuen uns sehr das er auch dieses Jahr wieder bei uns ist und mit uns sein Jubiläum “20 Jahre Ballonpilot” feiert.
Daniel hat einen wunderschönen Ballon, welcher im Jahr 2016 von unserem Organisationsmitglied Michael Reichenberger beim Festival auf Leib und Seele geprüft wurde. Fazit: “Eine wunderschöne Fahrt über die Höhen des Schwarzwald und der Baar, jederzeit gerne wieder.”

Kontakt:
Daniel Konrad
http://ballonkonrad.ch
Blatten 1, 8574 Oberhofen
Telefon +41 71 688 54 82
Mobile +41 79 436 01 82

Oliver Pfeffer,

 

bereist schon seit 16 Jahren mit dem Ballon die Lüfte. Mit seinem neuen 3400 ccm Ballon der Firma Schroeder fireballons startet er am liebsten in seiner Heimat Weilburg an der Lahn im Taunus in Hessen.

Wir freuen uns Ihn bei uns in Bad Dürrheim begrüßen zu dürfen.

Kontakt:
Oliver Pfeffer
e-Mail: oliver-pfeffer@t-online.de
Telefon: 06471-37424

weitere Ballonfahrer

 

sind:

Manuela Ackermann,
Fabian Bähr,
Kevin Benz,
Thedi Bolli,
Michael Bölling,
Sebastian Bölling,
Ronny Fässler,
Daniela Henkel,
Harald Henkel,
Michael Kampmann,
Franz Killer,
Mareike Knöpfle,
Thomas Köck,
Frank Kruspel,
Sven Lang,
Hans, Leuthold,
Rolf Möck,
Jochen Morweiser,
Richard Schmeh,
Christoph Schönemann,
Kaspars Stamurs,
Sonja und Stefan Trindler,
Michael Wendemuth,

Diese Website speichert einige Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert. Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden, Meine Daten nicht speichern
693